Grundschule

Kohren-Sahlis


Auszug aus der neuen Allgemeinverfügung von  Sachsen vom 13.08.2020

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege und Schulen nur mit einem negativen Corona-Test betreten. Alle einrichtungsfremden Personen, wie etwa Eltern, müssen bei Betreten dieser Einrichtungen stets eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Das sieht die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen vor, die am 31. August in Kraft treten und bis zum 21. Februar 2021 gelten wird.

Allgemeine Bestimmungen

Der Zugang zu Schulen und Kitas ist Personen nicht gestattet, die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder mindestens ein Symptom erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweist oder innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person persönlichen Kontakt hatten. Gleiches gilt nun auch für Personen, die sich in den vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben und keinen negativen Corona-Test vorlegen können.

Für Schulen gilt:

  • Es besteht Schulbesuchspflicht.
  • Eltern und externe Partner sind grundsätzlich verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Wer in Schulgebäuden oder auf dem übrigen Schulgelände keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen hat, ist verpflichtet, eine solche Bedeckung zumindest bei sich zu führen.

Für Horte gilt:

  • Eine schriftliche Erklärung über den Gesundheitszustand des dort betreuten Kindes müssen Eltern nicht abgeben.
  • Einrichtungsfremde Personen müssen grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung in der Einrichtung tragen.

letzte Aktualisierung am 17.08.2020

Olaf Kämpfner

Schulleiter




29.06.2020 11.27 Uhr

am Dienstag wurde wieder eine neue Corona-Schutz-Verordnung (https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordnung-2020-06-23.pdf) erlassen, die am 30.06.2020 in Kraft treten wird. Sie gilt nun zunächst bis einschließlich 17.07.2020.

 Außerdem wird schon ab kommenden Montag bis einschließlich 17.07.2020 eine neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs an Schulen und Kindertageseinrichtungen (https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Schule-Kita-Hort-2020-06-23.pdf) gelten.

Wichtig ist darüber hinaus außerdem die neue ab 30.06.2020 geltende Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen (https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Hygieneauflagen-2020-06-23.pdf), die wir in vielen Bereichen zu beachten und umzusetzen haben.

Auf Basis der neuen Verfügungen und Verordnung gelten nunmehr bis einschließlich vorerst 17.07.2020 folgende Festlegungen für die Stadt Frohburg und ihre kommunalen Einrichtungen:

In den Horten und Schulen dagegen bleibt es bis einschließlich 17.07.2020 noch beim bisherigen eingeschränkten Regelbetrieb (also feste Gruppen mit strikter Trennung am Tag, festen Bezugserziehern). Infolge dessen werden auch in den letzten 3 Schulwochen noch Einschränkungen in den Unterrichts- und Öffnungszeiten gelten und in den weiterführenden Schulen gilt noch weiterhin der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Lernzeit zuhause. Zum Ferienbeginn soll auch in den Horten dann zum Regelbetrieb zurückgekehrt werden. In den Schulen plant Sachsen – sofern die Infektionszahlen dies zulassen – zu Beginn des neuen Schuljahres eine Rückkehr zum Regelbetrieb.

In den Einrichtungen ist aus Gründen der Hygiene bitte auch weiterhin darauf zu achten, dass Eltern die Gebäude nicht bzw. nur in den zugelassenen Ausnahmefällen laut Allgemeinverfügung betreten. Die eingerichteten Abhol- und Bringzonen am Eingang sind von den Eltern zu nutzen.  

Musikschulen dürfen weiterhin nur in unserem Schloss Frohburg sowie in den Gemeindezentren Angebote unterbreitenNun fällt aber ab 30.06.2020 das Verbot des Unterrichts für Orchester und Chöre weg, aber es gibt hier besondere Abstandsregelungen nach Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen (das Bürgerbüro und das Schloss Frohburg achten hier bei der Vermietung/ Nutzung durch Musikschulen bitte mit darauf). Der jeweilige Mindestabstand muss einhaltbar sein. Insofern müssen die Musikschulen nun selbst nach der gegebenen Raumgröße und der Art des Angebotes die Teilnehmerzahl festlegen.

In den Schulen werden nach der neuen Allgemeinverfügung zum Schulbetrieb (Punkt 3.4) noch keine Musikschulangebote durchgeführt, denn schulfremden Personen, die nicht für die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs oder notwendiger Nebeneinrichtungen benötigt werden, ist das Betreten des Schulgeländes weiterhin untersagt. Diesem Grundsatz folgend liegt aus Sicht des Schulträgers auch kein wichtiger Grund für die Durchführung von Musikschulangeboten vor. Für die Kitas ist gemäß 5.2 der Allgemeinverfügung dies ebenso umzusetzen.

Auszug aus dem Tagesbrief der Stadtverwaltung Frohburg

 



03.06.2020  19.45 Uhr

Neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas: Eingeschränkter Regelbetrieb bleibt, mit Flexibilisierungen

Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern werden möglich


Bis Ende Juni bleibt es an den Kitas und Schulen in Sachsen beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es kommen aber weitere Flexibilisierungen hinzu. So können z. B. unter den bekannten Hygiene- und Abstandsregeln die Schulen in eigener Verantwortung Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern durchführen. »Die Schüler haben sich einen würdigen Abschluss ihrer Schulzeit verdient. Diesen wollen wir unter den gegebenen Umständen auch möglich machen. Das Gleiche gilt für den Schulstart, den die Vorschüler voller Vorfreude und mit viel Aufregung kaum erwarten können. Die Schulen können dazu Veranstaltungen durchführen unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln. Die genauen Bestimmungen dazu werden wir rechtzeitig bekannt geben«, betonte Piwarz. Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas wurde heute vom Kabinett beschlossen und gilt vom 8. bis zum 29. Juni 2020.

Was ist neu an Schulen:
Für alle Schularten gilt: Mit Zustimmung der Schulleitung können Elternabende, Elterngespräche, Konferenzen und Gremiensitzungen zu grundlegenden schulischen Angelegenheiten sowie Veranstaltungen zum Schuljahresende unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen und unter Einhaltung eines ausreichenden Abstandes auf dem Schulgelände durchgeführt werden. 

Die Schulbesuchspflicht bleibt an Grundschulen weiter ausgesetzt. Das heißt, die Eltern entscheiden selbst, ob ihre Kinder in der Schule oder weiter zu Hause lernen. Die Schulpflicht bleibt bestehen. Die Eltern werden gebeten per Post oder Mail der Schule bekannt zu geben, wenn ihr Kind die Schulpflicht zu Hause erfüllt. Kinder, die nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen wollen, werden in ihrer Lernzeit von ihren Lehrern mit Aufgaben betraut. Ein Wechselmodell ist nicht möglich. Die Eltern müssen sich zwischen dem Unterricht in der Schule oder dem Lernen von zu Hause aus entscheiden. Die strikte Gruppentrennung und die tägliche Pflicht zur Abgabe der »Gesundheitsbescheinigung« bleiben bestehen. 

Auszug aus der Allgemeinverfügung Sachsen vom 03.06.2020


14.05.2020 20.43 Uhr


Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie - Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 12. Mai 2020, Az: 15-5422/4 



Auszug aus der Allgemeinverfügung: 

Punkt 5.5.  

Eltern sind verpflichtet, täglich vor dem erstmaligen Betreten der Betreuungseinrichtung schriftlich zu erklären, dass sowohl ihr Kind als auch weitere Mitglieder des Hausstandes keine der bekannten Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion, insbesondere Husten, Fieber, Halsschmerzen, aufweisen. 2) Hierfür ist das Formular „Gesundheitsbestätigung“ zu verwenden. 3) Fehlt diese Erklärung, wird das Kinder an diesem Tag nicht in Betreuung genommen. 4) Satz 3 ist vor dem 21. Mai 2020 nicht anzuwenden. 




09.05.2020 8.25 Uhr

Elternbrief des Ministers

Liebe Eltern der Grundschule,

mit dem Schreiben des Ministers erhalten Sie die ersten Informationen über den Einstieg in den Unterricht der Klassen 1 bis 3 ab 18.05.2020.

Konkrete Informationen folgen in der kommenden Woche.


Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Kämpfner




Wiederaufnahme des Unterrichts der Klassen 4

Mit der neuen Allgemeinverfügung die am 06. Mai 2020 in Kraft treten soll, ist beabsichtigt, 

zunächst in einem weiteren Schritt den Unterricht in Klassenstufe 4 zu erlauben. Der Unterricht findet in kleinen/geteilten Lerngruppen statt. Über den Einlass, den Unterrichtsbeginn, das Unterrichtsende und die Lernfächer erhalten Sie gesonderte Informationen. Wichtig sind die Einhaltung der Hygienebestimmungen und der Abstandsregeln. Ein Mundschutz ist nicht verpflichtend, aber ratsam. Denken Sie bitte daran, sollte Ihr Kind den Schulbus benutzen, ist ein Mundschutz Pflicht. Für die Kinder der Klasse 4 hat Frau Hausmann ausreichend Mundschutz genäht. Frau Birt hat ebenfalls Mundschutz besorgt. Vielen Dank an dieser Stelle. 


Eine Notbetreuung besteht und wird durch das Hort-Team übernommen. Achtung separater Eingang und separate Betreuungszeiten! Alle Kinder führen bitte einen Mund-Nasenschutz bei sich. Der Unterricht und die Betreuung der Kinder von Klasse 4 übernimmt komplett das Lehrer-Team. Die Betreuung wird bis 15.00 Uhr  gesichert. 

Ich weise darauf hin, dass für die  Räumlichkeiten der Schule ein Hygieneplan (siehe Online-Ordner) erstellt wurde. Dieser ist bindend. Verstöße werden geahndet!


Olaf Kämpfner





Ab 18. April 2020: Neue Allgemeinverfügung für eingeschränkten Schulbetrieb                         

Für den Schulbetrieb in Sachsen hat das Kabinett am 17. April 2020 eine neue Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalts beschlossen. Danach bleiben Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft bis einschließlich 3. Mai 2020 geschlossen. Unterricht und schulische Veranstaltungen finden in dieser Zeit für einen Großteil der Schüler nicht statt. Nur für die Schüler aller Abschlussklassen an den Gymnasien, Berufsbildenden Schulen, Oberschulen und Förderschulen werden die Schulen nach den Osterferien wieder geöffnet. Konsultationen, Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen können damit stattfinden. Kindertageseinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen und sind nur für Kinder in der Notbetreuung zugänglich. Der Anspruch auf Notbetreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen, Grund- und Förderschulen wurde erweitert. Die neue Regelung tritt am 18. April 2020 in Kraft.
(Quelle: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-6118)

 

17.04.2020  22.11 Uhr

Veröffentlichung der Allgemeinverfügung: Vollzug des  Infektionsschutzgesetzes, Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie; Einstellung des Betriebs von Schulen und der Kindertagesbetreuung; Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 17. April 2020, Az: 15-5422/4

(Allgemeinverfügung siehe PDF rechts)





23.03.2020  19.23 Uhr

Zusatz für Sie: 

Eine Notbetreuung kommt nur in Frage, wenn 
- beide Personensorgeberechtigte oder der alleinige Personensorgeberechtigte bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur (siehe Anlage 1) tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind. Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht auch, wenn

- nur einer der Personensorgeberechtigten (bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen) im Gesundheitswesen sowie im Bereich der ambulanten bzw. stationären Pflege oder im Polizeivollzugsdienst tätig ist und aufgrund dienstlicher und betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.  
Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten 
1. keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen, und 2. nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen, und 3. sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-Institut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als Risikogebiet zur Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid-19 zeigen. 




18.03.2020

Zusatz für Sie: 

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen, bitten wir für folgende Maßnahme um Ihr Verständnis: Wir betreuen nur gesunde Kinder. Kranke und infektiöse Kinder weisen wir aus Gründen der Ansteckung ab.

 

17.03.2020

Ab 18.03.2020 bleibt unsere Schule geschlossen. Es findet nur noch eine Notbetreuung statt. Dazu benötigen Sie die Bescheinigung des Arbeitgebers.(nur das Originalformular gilt)

Betreuungszeit von 7.30-13.30 Uhr. Andere Vereinbarungen bitte mit dem Hort abklären!
Sollten Sie eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, bitte 24 Std. vorher Bescheid geben.

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!





16.03.2020

"Allgemeinverfügung

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie"


Bis zum 17.April 2020 gilt:

Der Schulbetrieb an Schulen wird eingestellt.

-ab Mittwoch,18.03.2020- 

(Bekanntmachung vom 16.03.2020, Az: 15-5422/4)

Die Notbetreuung für Kinder, bei denen "beide erziehungsberechtigte Eltern in Sektoren der kritischen Infrastruktur gemäß Ziffer 4" arbeiten, ist an der Schule abgesichert. Die Bescheinigung des Arbeitgebers ist erforderlich."

Betreuungszeit von 7.30-13.30 Uhr. Andere Vereinbarungen bitte mit dem Hort abklären!

Sollten Sie eine Notbetreuung in Anspruch nehmen, bitte 24 Std. vorher Bescheid geben.



Alle Veranstaltungen werden bis Ostern ausgesetzt.

(GTA, Therapien, Musikschule, Arbeitseinsätze, Elternabend usw.)

Die Stadt Frohburg schließt alle Turnhallen für die Nutzung der Vereine!


Weitere Informationen folgen.

Mo-Fr bis 14.00 Uhr sind wir für Ihre Fragen erreichbar.


Olaf Kämpfner



Quelle (Dokumente): 

https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html